Tastaturen

Anbieter von „ergonomischen Tastaturen“ findest du unter den Links. Zur Schonung der Handsehnen im Zusammenhang mit der Tastatur ist eine richtige Gesamtkörperhaltung sehr wichtig (Sitzhöhe, Sitzposition, Haltung, Abstände von Bildschirm, Maus/Tastatur, Tisch und Stuhl; ausführliche Informationen dazu findest du unter ergo-online.de).

Obwohl die Drehung der Handgelenke eine entscheidende Rolle spielt (die Handgelenke sollten möglichst gerade/natürlich, nicht abgewickelt sein – sowohl vertikal als auch horizontal), finde ich den Anschlag der Tasten der Tastatur umso wichtiger. Je leichter der Anschlag, desto besser. Das extremste Beispiel, eine mittels Laserlicht projizierte Tastatur ist nachfolgend vorgestellt. Wie ich mittlerweile aus Erfahrung weiß, ist jedoch eine virtuelle Tastatur wie man sie z.B. von Tablets kennt nicht sonderlich ideal, da die Hände dadurch fortan über den Tasten schweben müssen und dadurch eine laufende (wenn auch minimale) Anspannung vonnöten ist. Auf normalen Hardware-Tastaturen können die Hände nämlich völlig entspannt auf den Tasten ruhen.

Bei vielen Tastaturen gibt es unterhalb Kippschalter, um die Tastatur zu neigen. Diese Schalter müssten jedoch an der vorderen Kante angebracht sein; wenn du eine Tastatur neigst, dann von vorne nach hinten (damit du das Handgelenk nicht noch weiter abbiegen musst). Besser ist eine möglichst flache Tastatur. Ich selbst verwende diese sehr flache Tastatur von Cherry mit wunderbar leichtem Anschlag.

Große Hilfe geben Handgelenksauflagen (auch für Mäuse empfehlenswert). Siehe: Kensington. Solche (auch genannten) Handballenauflagen entlasten das Handgelenk, da es nicht mehr abgeknickt werden muss und das Tippen/Klicken mehr von oben erfolgt. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Diese „Kleinigkeit“ hilft.

Eine ergonomische Tastatur, die in der Mitte geteilt ist, um das Handgelenk in gerader Linie halten zu können, bietet beispielsweise pc-maeuse.de an. Die Stellung der Tasten ist aber nicht allein ausschlaggebend; was hier nicht beachtet wird ist die Neigung (die Tastatur ist viel zu hoch), die Verarbeitung und der Tastentiefgang – diese Faktoren sind mindestens genauso wichtig. Es ist deshalb nicht einfach eine passende Tastatur zu finden, ein Ausprobieren vor dem Kauf ist sicherlich angebracht.

Wer mit stärkeren Belastungen zu kämpfen hat, prinzipiell nicht gerne tippt oder beim Schreiben einfach viel zu langsam ist, den verweise ich hier noch einmal auf die Verwendung von Spracherkennungssoftware.

 

VKB – Virtual Laser Keyboard

Die einzige Tastatur mit absolut keinem Tastendruck (die ich bis jetzt gefunden habe) ist das „I-Tech Virtual Laser Keyboard“ („Magic Cube„: Nun auch mit integrierter Multitouch-Maus). Die Tastatur wird mittels Laserlicht auf eine Oberfläche projiziert und die (virtuellen) Tastenanschläge werden mittels Infrarotsensoren aufgenommen. Die Tastatur ist primär für mobile Endgeräte gedacht (Handy, PDA) und wird mittels Bluetooth mit der Gegenstelle verbunden.Quelle: (c) Copyright 2010 by Simon Kienreich

Mittlerweile gibt es die Tastatur schon in Euro zu bestellen, mit Versandkosten kommt das auf circa 180 €.

Vorteile:

  • kein Tastendruck
  • sehr transportabel

Nachteile:

  • nur gut sichtbar bei dunklem Licht
  • kein deutsches Tastatur-Layout
  • geringe Akkuleistung
  • Bluetooth-Verbindung vonnöten (nicht alle Adapter sind geeignet)
  • Finger „hängen in der Luft“, dauerndes Halten nötig

Herstellerwebsite: http://www.virtual-laser-keyboard.com (nicht mehr existent)
Preis: 169,99 € zuzüglich Versandkosten, beziehbar über die Herstellerwebsite
Alternatives Produkt: Virtuelle Tastatur bei Brookstone.

 

The Peregrine Glove – Handschuhsteuerung

The Peregrine GloveDie kanadische Firma Iron Will Innovations stellte auf der CES 2009 ein neuartiges Eingabegerät zur Computersteuerung vor. Dieses ist ein Handschuh, der auf allen Fingern gewisse Bereiche festlegt, die bei Berührung mit dem Daumen Tastaturbefehle hervorruft. Ursprünglich gedacht für Spieler, kann der Handschuh vielleicht aber auch für oft gebrauchte Tastenkombination gut sein. Seit Ende April 2010 ist der Handschuh lieferbar, hat vor allem auf Windows 7 einige Laufprobleme, scheint aber für das Computerspiel eine nützlich kreative Erfindung zu sein.

Updates gibt es auf meiner Website.

Herstellerwebsite: theperegrine.com
Preis: 150 US Dollar (108 €), zuzüglich Versandkosten, beziehbar über die Herstellerwebsite

 

Zuletzt aktualisiert: September 2015
Suchen
Anzeigen
Kategorien


TwitterAuf Twitter folgen