Lesermeinungen

Hier gibt es Platz für eigene Erfahrungen/Meinungen von Lesern dieser Website zu Produkten für alternative Computerbedienung: beispielsweise zu ergonomischen Mäusen, Tastaturen, hilfreicher Software oder verschiedenstartiger Hardware, die geeignet sein könnte den Computer zu bedienen.

Ich freue mich über jeden Vorschlag oder Anregung!

8 Kommentare zu „Lesermeinungen“

  • Katherina Steffen:

    Guten Tag,

    ich bin ein Vielnutzer von PC und Mac (auch Atari) und habe ein paar Tipps, die ich gerne weiter empfehlen möchte.

    1. ich habe eine Trackball-Maus gekauft – der Trackball ist auch wunderbar, aber die Anordnung der Maustasten m.E. ergonomisch falsch. Die linke Maustaste muss mit dem Daumen benutzt werden, bei einer klick-intensiven Anwendung ein No-Go, ich habe sofort Schulterschmerzen davon bekommen. (Man spürt den hinteren Rand des Schulterblatts auf unangenehme Weise!) Eine ergonomische Trackball-Maus muss die Klicktasten oben haben, so dass diese mit dem Zeige- und Mittelfinger bedient werden können – der Ball hingegen kann so liegen, dass man ihn mit dem Daumen nutzt. (Ich habe so eine Atari-Maus, die ich langjährig problemlos nutze.)

     

    2. habe Ihren Test der teuren und etwas läpprigen Fußmaus gelesen. Habe kurzerhand meine normale Maus auf links gestellt und auf den Boden befördert (am Platz gehalten wird sie durch eine Fußstütze). Die Trackballmaus dient mir jetzt zum Navigieren und die „Fußmaus“ zum Klicken – eine bezahlbare Lösung. Besonders das Markieren mit Klicken, festhalten und ziehen wird so sehr angenehm – der Fuß hält durch sein Eigengewicht, und das Ziehen wird ein Trackballdreh, der keinen Druck mehr erfordert.

    Herzliche Grüße,

    Katherina Steffen

  • aetmi:

    @Katherina Steffen: Ich bin dir dankbar dass du trackballmäuse erwähnst;) Ich benutze die Logitech M570 und muss nach monatelanger nutzung sagen dass ich keine unstellungszeit benötige oder Handgelenk langzeitschmerzen habe! Im vergleich zu den hier angeführten Mäusen ist der Trackball noch die normalste. und zu deinem 2. Punkt muss ich sagen dass ich sowas nicht ausprobieren würde weil der Trackball alleine schon entlastend genug ist!

    Generell frage ich mich warum hier sonst niemand postet!? Das ist doch eine ganz gut gemachte seite!
    lg aetmi

  • Johannes:

    Meine Erfahrungen mit der Hippus Handshoue Mouse

    Nach meinem einjährigen Digital Media Studium in London bekam ich Probleme mit RSI (Repetitive Strain Injury), und musste folglich eineinhalb Monate meine Computerarbeit sehr einschränken.
    Damit ich wieder bald und gänzlich am Computer arbeiten konnte, investierte ich gleich in die bestmögliche alternative Computersteuerung. Die Hippus Handshoe Maus faszinierte mich deshalb, weil sie die Universität Rotterdam auf Grundlage der neuesten wissenschafltichen Erkenntnisse entwickelt hat. Sie kostete inkl. Versand von Frankreich (!) ca. 125 Euro. Dennoch, die Investition hat sich auf jeden Fall gelohnt.

    
Computersteuerung
    Es fühlt sich sehr angenehm und komfortabel an, mit der Maus zu arbeiten. Durch die wissenschaftlich durchdachte Konstruktion brauche ich die Hand auf die Maus nur mehr „ablegen“ und eine Fingerbewegung machen, wenn ich klicken will. Sie kommt der Physiognomie des menschlichen Körperbaus sehr entgegen. Sie ist so groß wie meine Handflache. Ich kann bei der Bestellung der Maus angeben, wie lang meine Handfläche ist, und eine dementsprechend grosse Maus waehlen. Die ganze Hand liegt demnach auf der Maus auf. Dadurch ist die Hand passiv, waehrend sie bei anderen alternativen Mausen, wie der 3M, aktiver sein muss, wodurch die Sehnen viel mehr belastet sind. Aktive Handhaltung bei der Computersteuerung bedeutet daher meistens mehr Schmerzen.
    Die Hippus Handshoe Mouse ist von ihrer Form auch sehr kompakt, und lässt sich gut führen. Ich habe mich, entgegen den gaengigen Kaufbeschreibungen im Netz sehr schnell an die Maus gewoehnt. Das dürfte also kein Problem sein.

    Resumee
    Diese Maus ermöglichte mir wieder tagelanges Arbeiten am Computer. Nach dem ich die Maus ein bis zwei Monate verwendet habe, kann ich ihr ein positives Zeugnis ausstellen. Dennoch, nach stundenlanger Arbeit am Computer, und vor allem abends, bekomme ich noch immer Schmerzen. Das wird jedoch mit keiner Maus zu verhindern sein. Bei RSI und ähnlichen Verletzungen des Handgelenks, sollte der Betroffene auf jeden Fall nicht auf ausreichend Pausen von der Computerarbeit verzichten. Dazu gehören auch regelmäßige Übungen, die das Handgelenk trainieren, Sport, der die Durchblutung aktiviert und aufrechtes Sitzen.

    Die Hippus Handshoe Mouse ist zwar teuer, aber wer viel am Computer arbeitet (in welcher Branche auch immer), wird sie sehr hilfreich finden.
    Es ist nur schade, dass die in Elektrogeschäften gaengigen, aber auch von Apple produzierten Mäuse alle viel zu klein sind. Sie sind eigentlich nur fuer Menschen konstruiert, die nicht sehr viel am Computer arbeiten, und wissenschaftlich auf Steinzeitniveau.

  • Melanie:

    Danke für diese gut gemachte Seite und die schöne lyrische Bezeichnung „Sehnenweh“! Ich bin auch begeisterte Dragon-Nutzerin. Ein wichtiger Bestandteil, um Bildschirmarbeit ohne Schmerzen verrichten zu können, ist für mich außerdem „workrave“ geworden, ein Freeware-Programm, das mich an regelmäßige Pausen erinnert. Mehr dazu hier:
    http://www.zeitblueten.com/news/workrave-buero-krankheiten-vorbeugen

    Und denkt auch an die Einstellungen des Tisches, des Bildschirms und des Stuhls! Meine Armprobleme resultierten letztlich aus Rückenproblemen – das übliche Kreuz halt, wenn man stundenlang schlecht sitzt.

  • Jan:

    Habt ihr die M570 mal getestet?

    Laut: http://www.trackball-maus.de/produkt/logitech-m570-trackball-maus-schwarz/
    ist diese nicht unbedingt fürs Gaming geeignet.
    Ich habe das Problem, dass ich gerne ES zocke aber nach einem Handgelenksbruch Probleme mit der Seitwärtsbewegung des Handgelenks habe. Daher bin ich zur Zeit gezwungen eine Alternative zu finden.

Kommentieren

Suchen
Anzeigen
Kategorien


TwitterAuf Twitter folgen